8 Februar 2015

Bordeaux: Weltcupsieg für Exell, Sandmann auf Platz zwei

Bordeaux (KNHS) – Nach einem atemberaubenden Kampf, bei dem IJsbrand Chardon (NED) und Titelverteidiger Boyd Exell eine Klasse für sich waren, ging der Sieg an den Australier, während sich Christoph Sandmann (Lähden) überraschend einen tollen zweiten Platz sicherte.

Sandmann hatte sich mit einem sehr guten Normalumlauf für den Siegerrunde qualifiziert, in der die Medaillen zu verteilen waren. Auch im entscheidenden Durchgang war er gut unterwegs, die technisch sehr anspruchsvollen Marathonhindernisse, zwangen ihn jedoch, das Tempo zu drosseln. Der nach ihm startende Boyd Exell, der heute furios auftrumpfte, konnte seine Zeit jedoch um über 30 Sekunden unterbieten. Als Letzter ging IJsbrand Chardon in die entscheidende Runde. Wie bereits in den beiden Umläufen zuvor, lief sein Gespann außerordentlich schnell und wendig. Dann ereilte ihn aber das Schicksal. In einer Linkskurve brach seine Kutsche etwas aus, wodurch er korrigieren musste. Dies hatte zur Folge, dass das rechte Vorderpferd zu weit nach außen kam und über die Startvorrichtung sprang. Dadurch kam er zu nah an das darauffolgende feste Hindernis heran und konnte eine falsche Tordurchfahrt nicht mehr verhindern, wonach er aufgab.

Der Australier Boyd Exell wurde in Bordeaux zum 6. Mal zum Weltcup-Gesamtsieger gekrönt. Damit schreibt er Geschichte, denn keinem Vierspännerfahrer vor ihm war das gelungen. Michael Freund (Dreieich) gewann den Weltcup fünfmal.



Photo: Rinaldo de Craen