19 Juni 2020

Bühl eröffnet die Nach-Corona-Saison

Das CAI2* Turnier im deutschen Bühl bildet die Eröffnung der Nach-Corona-Saison vom 8. - 12. Juli. Das engagierte Orga-Team arbeitet Tag und Nacht, um die Teilnehmer gemäß dem Coronaprotokoll empfangen zu können.

Der Ausrichter arbeitet eng mit mit den örtlichen Behörden zusammen. Das hat dazu geführt, dass Zustimmung erteilt wurde, pro Fahrer zwei statt einem Groom mitzubringen! Jedes Land darf ebenfalls einen Trainer und einen Chef d’Equipe entsenden und es sind Duschen verfügbar. Es dürfen auch Getränke und kleine Abholgerichte verkauft werden.
Jür alle, die jedoch nicht aus demselben Haushalt stammen, gilt jedoch die 2-Meter Abstandsregel!



Es können etwa 94 Teilnehmer starten und der Ausrichter hat mittlerweile Nennungen aus Deutschland, der Schweiz, Luxemburg, Dänemark, Irland und den USA vorliegen. Für die Einspänner ist Bühl ein wichtiges Turnier zur Vorbereitung auf die WM in Pau Ende Oktober.
Speziell für diesen Anlass hat der Ausrichter die Französin Estelle Hebert als Stallmeisterin eingeladen. Sie gehört auch dem Stallungenteam in Pau an. Die behandelnde Tierärztin in Bühl Laura Oberlin, ist in Pau als FEI Foreign Vet im Einsatz.

Das Turniergelände in Bühl ist flach und umfasst sechs Hindernisse. Die Parcourschefs berücksichtigen selbstverständlich, dass dies das erste Turnier des Jahres ist.

Neben den internationalen Rubriken für Ein- und Zweispänner Pferde und Ponys gibt es auch eine nationale Rubrik für Kinder, um den Fahrsportnachwuchs zu unterstützen.

Der Ausrichter geht davon aus, dass es Polizeikontrollen geben wird, wenn alle sich an die Vorgaben halten, dürfte das jedoch nicht zu Problemen führen.

Bitte hier klicken für weitere Infos.

Urheberrechte vorbehalten. Übernahme ohne Quellenangabe über [email protected] ist nicht zulässig.