30 August 2018

WM Kronenberg 2018: noch keine Spitzenergebnisse am ersten Dressurtag

Unter fast idealen Witterungsbedingungen und vor reichlich Publikum wurde heute der erste teil der Einspänner-Dressur absolviert.

Dabei zeigte sich, dass sich manche Pferde doch schwer taten mit dem Ambiente einer solchen Großveranstaltung, was zu teilweise spannungsgeprägten Dressuren führte. Bislang konnte die Richtergruppe noch kein Gesamtergebnis unter 50 Strafpunkten vergeben. Das beste Ergebnis des Tages lieferte die Österreicherin Marisa Rössler, die mit 50,57 Strafpunkten bislang in Führung geht. Ihre Vorstellung mit dem niederländisch gezogenen Anton 13 zeichnete sich durch einen guten Takt und Exaktheit der Figuren aus.

Bester Deutscher bislang ist Teamfahrer Philipp Faißt mit seiner Stute Ann in Time, der mit etwas über 54 Punkten den vierten Rang bislang belegt und somit gute Aussichten für seine Lieblingsdisziplin den Marathon am Samstag hat. Nachrücker Jens Chladek konnte heute mit seiner Cheyenne nicht überzeugen. Mit knapp über 70 Strafpunkten ist der Rückstand nach der ersten Prüfung schon beträchtlich

Morgen wird der zweite Teil der Einspänner-Dressur absolviert. Das erste Gespann fahrt um 8.30 Uh ins Viereck ein.

Bitte hier klicken für die Startlisten und Ergebnisse.

Bitte hier klicken für die Fotogalerie.


Marisa Rössler führt bislang nach dem ersten Dressurtag
Photo: Krisztina Horváth