4 Oktober 2019

Mareike Harm erste Frau im Weltcup der Vierspänner

Nach dem letzten Qualifikationsturnier am vergangenen Wochenende im ungarischen Izsák steht fest, welche 10 Fahrer in den kommenden Wintermonaten am anspruchsvollen Weltcup der Vierspänner teilnehmen werden. Erstmalig in der 19-jährigen Geschichte des Weltcups hat sich eine Frau qualifiziert. Mareike Harm aus Negernbötel in Schleswig-Holstein zeigte in der abgelaufenen grünen Saison durchweg gute Leistungen und sicherte sich damit den achten Platz in der Weltcup-Qualifikation.

Mareike Harm
Foto: Krisztina Horváth

Noch nie indoor gestartet

Mareike Harm freut sich auf die neue Herausforderung: “Als sich so allmählich herauskristallisierte, dass ich in der Top-10 landen würde, habe ich zunächst noch gezweifelt, ob ich teilnehmen soll. Ich habe wirklich noch nie einen Indoor-Marathon gefahren! Darüber hinaus ist man an vielen Wochenenden unterwegs und ich richte selbst bei uns auf der Anlage eine Springturnier-Serie aus, die einiges an Arbeit mit sich bringt. Zum Glück finden diese an Werktagen statt, so dass ich an den Wochenenden verreisen kann. Alfons Engbers hat mir passende Pferde gesucht. Ich habe sie bereits ein paar mal gefahren un es läuft nicht schlecht. Gegen die Größen in diesem Bereich wie Boyd, Koos, Ijsbrand und Bram wird es schwer zu bestehen, aber ich werde versuchen, mich gut aus der Affäre zu ziehen!”

Auf den letzten Drücker

Die übrigen neun Fahrer, die sich qualifiziert haben, sind Boyd Exell, Koos de Ronde, Ijsbrand Chardon, Titelverteidiger Bram Chardon, Chester Weber, Benjamin Aillaud, Glenn Geerts, Jérôme Voutaz und József Dobrovitz. Sowohl Voutaz als auch Dobrovitz konnten sich durch den Start in Izsák am vergangenen Wochenende auf den letzten Drücker qualifizieren.

Am 14. Oktober findet die Auslosung statt, wonach feststeht, welcher Fahrer bei welchem Turnier starten wird.



Urheberrechte vorbehalten. Übernahme ohne Quellenangabe über [email protected] ist nicht zulässig.