11 Dezember 2016

Genf: Zweiter Platz für Georg von Stein

In einem spannenden Schlagabtausch, wobei Boyd Exell von Georg von Stein unter Druck gesetzt wurde, gab der vierfache Weltmeister im letzten Teil des Parcours noch mal richtig Gas und stellte damit seinen neunten Sieg in Folge in Genf sicher . Von Stein wurde Zweiter und sammelte damit wertvolle Weltcup-Punkte. József Dobrovitz jr. landete auf Platz drei.

Boyd Exell
Photo: Dirk Caremans

Für die Siegerrunde, in der die drei bestplatzierten Fahrer wieder bei Null anfingen, hatte der internationale Parcourschef Johan Jacobs (NED) zwei Tore aus dem Parcours genommen. Der erste Starter Dobrovitz jr. legte zwar eine schnelle zeit vor, war aber zu risikofreudig, was ihn drei Abwürfe kostete. Georg von Stein (Modautal) erhöhe mit einer fehlerfreien Fahrt den Druck auf Exell, aber der vierfache Weltmeister bewies erneut, dass er eine Klasse für sich ist. Im letzten Marathonhindernis eckte er einmal an, wodurch ein Ball herunterfiel, Exell jedoch schaltete im letzten teil des Parcours sofort einen Gang hoch und unterbot die Zeit von Von Stein um zehn Sekunden. Exell setzte heute wieder sein festes Stangenpferd Clinton ein, das er gestern geschont hatte, als er den Schimmelwallach Gijs auflaufen ließ.

Bei der Siegerehrung verabschiedete sich der schweizerische Vierspännerfahrer Werner Ulrich vom Vierspännersport und bedankte sich bei seiner Familie und beim Publikum für ihre jahrelange Unterstützung. Ulrich wird jedoch im Zweispännerbereich seine Karriere fortsetzen und als Trainer tätig werden, unter anderem für seinen Sohn, den Einspännerfahrer Stefan Ulrich.

Bitte hier klicken für die Ergenisse.

Bitte hier klicken für die Fotogalerie.

Zwischenstand nach 4 der 8 Prüfungen:

1 Boyd EXELL AUS 27
2 Jozsef DOBROVITZ HUN 16
3 Jozsef DOBROVITZ jr. HUN 13
4 IJsbrand CHARDON NED 10
Koos DE RONDE NED 10
6 Edouard SIMONET BEL 8
7 Rainer DUEN GER 7
Georg VON STEIN GER 7
9 Theo TIMMERMAN NED 5
Jérôme VOUTAZ SUI 5