11 November 2022

Stuttgart: Voutaz in Form in der Einlaufprüfung

Die Einlaufprüfung beim Stuttgarter Weltcup-Turnier wurde heute Abend von Boyd Exell gewonnen. Er hatte mit dem Schweizer Jérôme Voutaz einen starken Gegner. Mit den Ergebnissen dieser Einlaufprüfung steht die Startreihenfolge für den morgigen Wettbewerb, bei dem es um die Punkte geht, bereits fest.

Die Tribünen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle waren voll mit begeisterten Zuschauern. Neben der Brücke und zwei Marathonhindernissen verfügte die Strecke über eine Wasserdurchfahrt in einer Ecke der Piste. Die musste zweimal absolviert werden. Nach Tor 13 auf der kurzen Seite gab es eine lange Linie bis zur Ziellinie, wo noch einmal richtig Gas gegeben werden konnte. Die Teilnehmer fuhren alle zwei Runden, wobei Tor A von Hindernis 5 und Tor F von Hindernis 10 in der zweiten Runde entfielen.


Boyd Exell war heute Abend wieder der Beste (Foto Organisation Stuttgart German Masters)

Nicht einmal volle Geschwindigkeit

Boyd Exell war heute Abend wieder eine Klasse für sich. In der ersten Runde war er der Einzige, der unter 150 Sekunden blieb und keine Fehler machte. In der zweiten Runde rollte eine Kugel in Hindernis 5, aber er wusste im letzten Teil des Parcours, dass er genug Vorsprung hatte und ging nicht einmal mit Vollgas in die Zielgerade.

Sein größter Rivale war Jérôme Voutaz. Der Schweizer war in der ersten Runde schnell, musste dann aber einen Abwurf verkraften. Das hat er in der zweiten Runde wieder wettgemacht. Er fuhr fehlerfrei und legte mit seinen Freibergern eine blitzschnelle Zeit von 141,31 vor. Er war sichtlich zufrieden mit seiner guten Leistung, die ihn auf den zweiten Platz brachte.

Fehler

Glenn Geerts belegte heute Abend den dritten Platz. In der ersten Runde musste er 12 Strafsekunden für 3 abgefahrene Bälle hinnehmen. Er revanchierte sich in der zweiten Runde. Mit 144,86 war er sehr schnell und er blieb fehlerfrei.

Michael Brauchle war der einzige Deutsche, der vor heimischem Publikum antrat. In der ersten Runde erreichte er nicht sein gewohntes Tempo. Als er das Hindernis 10 erreichte, blieb er sogar ganz stehen. Im zweiten Durchgang ging es deutlich schneller, aber beim Verlassen des Wassers unterlief ihm an Tor 4 ein Flüchtigkeitsfehler und ein Hinderniselement wurde beschädigt. Er wurde Vierter.

Der Franzose Benjamin Aillaud bringt seine Lusitanos immer besser zum Laufen. Besonders in der zweiten Runde arbeiteten die Pferde gut zusammen, was zu einer fehlerfreien Runde führte. Chester Weber hatte nicht seinen Abend. Er machte zu viele Fehler und konnte nicht genug Geschwindigkeit entwickeln. Er wurde Sechster.

Der morgige Wettbewerb beginnt um 12.45 Uhr und kann per Livestream auf ClipMyHorse.TV und FEI Youtube verfolgt werden.

Ergebnis Einlaufprüfung Stuttgart

  1. Boyd Exell (AUS) 293,57
  2. Jérôme Voutaz (SUI) 303,45
  3. Glenn Geerts (BEL) 317,64
  4. Michael Brauchle (GER) 323,76
  5. Benjamin Aillaud (FRA) 337,13
  6. Chester Weber (USA) 362,68

Hier klicken für alle Infos und detaillierte Ergebnisse

Urheberrechte vorbehalten. Übernahme ohne Quellenangabe über [email protected] ist nicht zulässig.