7 Juli 2017

Zukunft des internationalen Fahrturnieres Dillenburg sehr unsicher

In dieser Woche wurde bekannt, dass das Landgestüt Dillenburg im nächsten Jahr auf Grund einer ministeriellen Entscheidung in Hessen geschlossen werden soll, da eine artgerechte Haltung der Pferde am Gestüt nicht möglich sei. Damit ist auch die Zukunft des traditionellen internationalen Einspännerturnieres in Dillenburg sehr unsicher geworden.

Der amtierende Weltmeister Dieter Lauterbach (Archivbild) wird möglicherweise der letzte Sieger dieses tollen Einspännerturnieres in Dillenburg sein.
Photo: Krisztina Horváth

Die Landesregierung des Bundeslandes Hessen will die Unterstützung des über 400 Jahre alten Gestütes einstellen. Die Schließung des Gestüts hätte verheerende Folgen für die Zucht in Hessen. Das Gestüt umfasst nicht nur denkmalgeschützte Gebäude, Reithallen, einen Paradeplatz und das Kutschenmuseum in der historischen Orangerie, sondern auch die landesreit- und Fahrschule. Hier werden traditionell Reiter, Fahrer, Pferde, Trainer und Pferdehalter ausgebildet. Darüber hinaus bietet das Gestüt auch Menschen aus der Umgebung die Möglichkeit, Pferde aus nächster Nähe zu erleben.

Mittlerweile haben die Deutsche Reiterliche Vereinigung und einige bundesweite und Landeszuchtvereinigungen handen einen  gemeinsamen Maßnahmenplan erarbeitet, um das Gestüt zu erhalten. Es wurde eine Online-Petition gestartet, die bereits von über 9000 unterschrieben wurde.

 Bitte hier klicken, um die Online-Petition aufzurufen.