30 November 2019

Johan Jacobs Parcourschef beim Weltcup-Finale in Bordeaux

Der niederländische Level 4 Parcourschef Johan Jacobs zeichnet verantwortlich für den Parcours beim Weltcup-Finale der Vierspänner in Bordeaux am 8. und 9. Februar 2020.


Photo: Krisztina Horváth

Jacobs ist als Parcourschef bereits seit Jahren im Einsatz bei den Weltcup-Ausscheidungen in Genf und London Olympia und baut an diesem Wochenende erstmalig in Stockholm.

Es wird das dritte mal, dass Johan die Gestaltung des Parcours beim Weltcup-Finale übernimmt. In 2017 entwarf er den Parcours für das Finale in Göteborg und auch in der vergangenen Saison baute er den Kurs für das Finale in Bordeaux, das nach einem spannenden Kampf von dem Niederländer Bram Chardon gewonnen wurde. Jacobs leistet in diesem Jahr darüber hinaus einen Beitrag zur Weltcup-Ausscheidung in Budapest mit den von ihm konstruierten Marathonhindernissen.

Die Jury in Bordeaux 2020 setzt sich aus Andrew Counsell, Bert Jambon und Mickaël Delignières zusammen.

Urheberrechte vorbehalten. Übernahme ohne Quellenangabe über info@hoefnet.nl ist nicht zulässig.