11 Mai 2018

Windsor 2018: Dressursieg für Lars Schwitte, Vierspänner-Team auf Rang vier

Heute wurde der zweite Tag der Dressurprüfungen im Rahmen der Royal Windsor Horse Show in den Gärten von Schloss Windsor ausgetragen. Lars Schwitte (Stadtlohn), der das Turnier letztes Jahr gewann, führte seine beiden KWPN-Wallache in der heutigen Dressurprüfung zum Sieg. Gestern landeten die Vierspänner im Nationenpreis auf dem vierten Platz nach der Dressur. Jacqueline Walter sicherte sich bei den Pony-Vierspännern den dritten Platz im Viereck.

Stan van Eijk
Photo: Krisztina Horváth

Bei den Vierspänner Pferden zeigte der Australier Boyd Exell einmal mehr seine besondere Klasse, als er mit einer Traumwertung von 31,59 Strafpunkten das Viereck verließ. Der einzige, der Sichtkontakt halten konnte war der US-Amerikaner Chester Weber mit 37,04. Der drittplatzierte Benjamin Aillaud fuhr eine tolle Dressur, mit 44,68 Punkten ist sein Rückstand als Dritter auf den Führenden dennoch schon beträchtlich.

Die Niederländer übernahmen in der Mannschaftswertung die Führung durch ansprechende Leistungen von Koos de Ronde und Bram Chardon, während dessen Vater Ijsbrand völlig ungewohnt das streichergebnis lieferte.

Lars Schwitte knüpfte heute nahtlos an die tolle Saison des letzten Jahres an. Er verwies den Schweizer Beat Schenk und  Amely von Buchholtz (ARG) auf die Plätze.

Bei den Pony-Vierspännern setzte sich die Belgierin Tinne Bax durch, vor dem Niederländer Jan de Boer und Jacqueline Walter  (Petershagen).

Morgen steht der Marathon auf dem Programm mit acht tollen Hindernissen, die von dem niederländischen Level 4 Parcourschef Johan Jacobs entworfen wurden.

Bitte hier klicken für die Startlisten und Ergebnisse, Videos und Fotos