17 August 2018

Kisbér-Ászár 2018: Deutschland führt nach der Dressur

Gestern wurden die restlichen Dressurprüfungen im Rahmen der Jugend-Fahr-EM absolviert. Die Junioren, Young Drivers und die Vierspänner Ponys des CAI*** bestimmten das Bild in Kisber. Marie Tischer (Neu-Isenburg) gewann bei den Young Drivers.

Edith Chardon
Photo: Krisztina Horváth

Die Young Drivers-Dressur bei den Pferde-Einspännern war fest in deutscher Hand. Marie Tischer gewann die Prüfung vor Fokko Strassner und Esther Marie Rietzler. Der Ungar Maté Margitai steuerte mit seinem vierten Platz das beste Ergebnis seines Teams bei.


Marie Tischer
Photo: Krisztina Horváth

Bei den Young Drivers Pony-Einspänner setzte sich die Schwedin Linnea Kristiansen durch, gefolgt von der Österreicherin  Michaela Schöftner und der Dänin Maria Buchwald. Elena Baackmann (Emsdetten) war beste Deutsche mit einem vierten Platz.


Linnea Kristiansen
Photo: Krisztina Horváth

Die Junioren-Rubrik bei den Zweispänner Ponys  waren die beiden deutschen Teilnehmerinnen Amelie Müller und Lea Schröder vorne. Der Ungar Aszódi belegte Platz drei.

Nach der Dressur führt Deutschland im Nationenpreis, gefolgt von Schweden und Frankreich.

Gestern Abend gab es nach der Siegerehrung die Nations Games, für die alle Nationen ein Team aufgestellt hatten. Die verschiedenen sportlichen Einlagen mit einer Anspannung, einer Kutsche mit menschlichem Pferd, Schubkarre und Golfwagen lieferte tolle Bilder bei dieser sehr gemütlichen EM.

Heute geht es in den Marathon, der von dem internationalen Level 4 Parcourschef Barry Hunter aus Großbritannien gebaut wurde. Die Children fahren fünf Hindernisse, die Junioren und Young Drivers sechs und die Pony-Vierspänner sogar acht.

Klik hier voor de startlijsten en uitslagen.

Klik hier voor het fotoalbum.


Amelie Müller
Photo: Krisztina Horváth