22 Januar 2023

Leipzig: Boyd Exell gewinnt erneut

Es war ein sensationelles Rennen um die letzten Weltcup-Punkte heute Nachmittag in Leipzig. IJsbrand Chardon hatte sich vollständig erholt, aber Boyd Exell war heute bei weitem der Schnellste.

Koos de Ronde, IJsbrand Chardon und Boyd Exell schafften die Qualifikation zum Drive-Off. Nach dem gestrigen Debakel musste IJsbrand als Erster in die erste Runde starten. Alles klappte, er konnte kurz wenden und war blitzschnell. Mit einer fehlerfreien Runde in 142,33 setzte er alle anderen Teilnehmer sofort unter Druck. Jérôme Voutaz war deutlich schneller, erhielt aber nicht weniger als 16 Strafsekunden. Er ließ einige Bälle purzeln und beim zweiten Marathonhindernis fiel sein Gespann in der Wendung nach innen, wodurch ein Hinderniselement zu Boden ging. Koos de Ronde war der nächste, der fehlerfrei blieb. Seine gefahrene Zeit war nur wenige Zehntelsekunden langsamer als die von IJsbrand. Boyd Exell ging noch einen Schritt weiter. Auch er ließ alle Bälle liegen. Die schwierige scharfe Wendung von Hindernis 4F zu Kegel Tor 5 ging – genau wie bei IJsbrand – wie aus dem Lehrbuch. Der Australier blieb unter 140 Sekunden.

Zu viele Bälle

Glenn Geerts befindet sich im Aufwärtstrend und sein Ziel war es natürlich, sich einen Platz im Drive-off zu sichern, um so viele Punkte wie möglich zu holen. Leider musste er schon früh im Parcours einen Abwurf hinnehmen und später kam noch einer dazu. In einem letzten Versuch, seine Zeit zu verkürzen, wählte er den kürzesten Weg durch das Marathonhindernis auf der Zielgeraden, aber es reichte nicht. Am Ende wurde er Sechster.

Bram Chardon erzielte mit 135,80 die schnellste Zeit im ersten Durchgang, aber er ließ im schwierigen Tor 5 einen Ball purzeln, woraufhin mehrere weitere fielen. Mit ungewöhnlichen 12 Strafsekunden schaffte er es nicht bis in die Seigerrunde und wurde Fünfter.



Foto: Sonja Scharf

Noch schneller

Koos de Ronde war als erster im Drive-off an der Reihe. Er war schnell und fehlerfrei in 141,21. Dann war IJsbrand Chardon an der Reihe. Am ersten Tor fiel ein Ball, aber er hatte viel Tempo und konnte die Hindernisse kurz und kontrolliert absolvieren. Er war schneller als Koos und blieb trotz des heruntergefallenen Balls einen Hauch (nur 0,08!) vor seinem Landsmann. Unter Druck zeigt Boyd Exell seine beste Leistung, und das war auch heute wieder der Fall. Er flog mit hoher Geschwindigkeit durch den Parcours, machte keine Fehler und lag mit 139,09 vor allen anderen.

Der Wettbewerb in Leipzig war der letzte vor dem Weltcup-Finale in Bordeaux. Die sechs bestplatzierten Fahrer dürfen dort starten. Das sind Boyd Exell, Bram Chardon, IJsbrand Chardon, Koos de Ronde, Jérôme Voutaz und Dries Degrieck. Es verspricht ein packendes Finale zu werden, bei dem Titelverteidiger Bram Chardon starke Konkurrenz erwartet.

Die Rangliste nach den Ausscheidungen finden Sie hier

Klicken Sie hier für alle Ergebnisse in Leipzig

Bitte hier klicken für die Fotos

Urheberrechte vorbehalten. Übernahme ohne Quellenangabe über [email protected] ist nicht zulässig.